HOME  

   

Über uns  

   

TERMINE  

   

Sporthalle  

   

Wissen  

   

TELEFON  

   
Шаблоны Joomla 3 тут

Theorie und Philosophie der Taeguk Poomsae

Jede Poomsae hat ihre eigene philosophisch - spirituelle Bedeutung. Diese spiegelt sich in den einzelnen Bewegungen beziehungsweise in ihrem Ausdruck wieder. Bei den Schüler-Poomsae steht Jede für ein Phänomen im Leben. Dieses möchten wir euch zuerst einmal näher bringen. Taeguk ist aus den 8 Grundphänomenen (Palgue)-(Trigramme) entstanden. Taeguk bedeutet Große und Ewigkeit und hat weder Anfang noch Ende und steht für den  Ursprung allen Seins.

Bei der Ausführung der Poomsae werden die folgenden Punkte beachtet

  • Angefangen und beenden sie an der selben Stelle
  • Richtige Haltung und Blickrichtung
  • Die Muskel sind dabei weder entspannt noch angespannt
  • Rhythmische Bewegungen
  • Ausführung ohne jegliche Steifheit
  • Richtige Benutzung des Krafteinsatzes
  • Atmung und Bewegungen passen zueinander
  • Gleichgewicht und Standfestigkeit
  • Exakte Ausführung
  • Harmonie und Schönheit
  • Ruhige Ausstrahlung
 Poomsae  Grad Bedeutung  Übersetzung   Eigenschaft
 TAEGUK   IL- JANG  7. Kup  Der Himmel  Das Schöpferische stark 
 TAEGUK   IE- JANG  6. Kup  Der See Das Heitere    fröhlich
 TAEGUK  SAM- JANG  5. Kup  Das Feuer Das Haftende   leuchtend
 TAEGUK   SA- JANG  4. Kup Der Donner   Das Erregende   bewegend
 TAEGUK   OH- JANG  3. Kup Der Wind  Das Sanfte  eindringend 
 TAEGUK   YUK- JANG  2. Kup  Das Wasser Das Abgründige   gefährlich
 TAEGUK   CHIL- JANG 1. Kup Der Berg  Das Stillhaltende   ruhend
 TAEGUK  PAL-JANG 1. Dan Die Erde  Das Empfangende  hingebend 

Taegeuk Form 1-8

Bedeutung der acht Schülerformen.

 Es gibt acht Schuelerformen (Taeguk). Mit Taeguk ("Tae" = Groesse; "Guk" = Ewigkeit) hat man die acht grundlegenden Formen des Taekwondo bezeichnet, die von der WTF besonders propagiert werden und die in der ganzen Welt Gültigkeit haben. Aus dem Taeguk werden acht Grundgedanken der ostasiatischen Philosophie abgeleitet. Im alten Korea wurden sie als die acht Symbole der Macht bezeichnet. Vier davon findet man heute in der koreanischen Flagge wieder. Die Bewegungen der Taeguk-Poomse folgen den Grundlinien der acht Symbole.

  • TAEGUK   IL- JANG: Himmel und Licht. Vom Himmel kommt der Regen und das Licht der Sonne, damit alles wachsen und gedeihen kann. Mit Himmel wird die Schoepfung symbolisiert, der Anfang des Daseins.
  • TAEGUK   IE- JANG: Frohsinn und Fröhlichkeit. In diesem Zustand verfügt der Mensch ueber eine gefestigte innere Kraft, die ihn ausgeglichen und ruhig erscheinen lässt. Diese innere Kraft kann jedoch nur einen mit Frohsinn durchdrungenen Menschen beherbergen. Diese Poomse muss ruhig und kraftvoll ausgeführt werden.
  • TAEGUK  SAM- JANG: Feuer. Damit ist Wärme, Licht, Hoffnung und Zuversicht verbunden. Die Bewegungen sollen dynamisch, leidenschaftlich ausgeführt werden.
  • TAEGUK   SA- JANG: Donner und Blitz. Sie sind zwei Naturgewalten, die unbegrenzte Kraft und Macht symbolisieren. Durch zielstrebige und kraftvolle Bewegungen drückt diese Form Ruhe und Mut aus.
  • TAEGUK   OH- JANG: Wind. Der Sturm ist kraftvoll und zerstört; der Wind hat aber auch gute Eigenschaften: er ist sanft, verbreitet im Sommer den Samen der Pflanzen und zerstreut die Wolken, die das lebensnotwendige Sonnenlicht verbergen. Die Bewegungen verlaufen ruhig und gleichmässig, aber auch kraftvoll und stürmisch.
  • TAEGUK   YUK- JANG: Wasser. Wie das Wasser, fliessen die Bewegungen dieser Poomse ineinander über, unaufhaltsam bis zur letzten Technik.
  • TAEGUK   CHIL- JANG: Berg. Mit dieser Poomse erreicht man den höchsten Schülergrad. Das Symbol dieser Poomse bedeutet: "Gipfel eines Berges". Der Mensch muss die Standfestigkeit eines Berges besitzen. Obwohl im Taekwondo schnelle Aktionen und Reaktionen Grundvoraussetzungen sind, soll man wissen, wann und wo ein Halt geboten ist.
  • TAEGUK  PAL-JANG: Erde. Die Erde ist die Mutter des Lebens. Sie bringt nicht nur Leben hervor, sondern sie sorgt auch dafür, dass es erhalten bleibt und entwickelt wird. Dies ist die letzte Poomse, die letzte Hürde auf dem Weg zum Meistergrad, wobei die grundlegenden Bewegungsformen nochmals überprüft werden.

Poomsae (Taegeuk Poomsae) 1-4, Kukkiwon.

Poomsae (Taegeuk Poomsae) 5-8, Kukkiwon. (YouTube)

   
   
© TAEKWONDO Desant e.V.